Rekursive Funktionen

Im letzten Beispiel wurde gezeigt, wie mit Orinoco benutzerdefinierte Funktionen erstellt und verwendet werden können. Im Gegensatz zu Tabellenkalkulationssystemen erlaubt Orinoco auch rekursive Aufrufe. Typische rekursive Funktionen sind die Fakultäts- und Fibonacci-Funktion.

Im folgenden Bild wird die Fakultätsfunktion gezeigt, so wie sie mit Orinoco definiert werden kann. Wichtig ist, dass man nicht vergisst, dem Datenflussdiagramm den Namen der rekursiven Funktion zu geben.

An dieser Stelle sieht man eine Besonderheit in der Auswertung der WENN-Funktion. Es wird immer erst das erste Argument ausgerwertet und in Abhängigkeit davon entweder das zweite Argument oder das dritte, aber niemals alle. Ansonsten würde das System in eine Endlosrekursion geraten.

Orinoco-Datei Fakultät.orf: [ Download ]

Ein Gedanke zu “Rekursive Funktionen

  1. In einigen Sprachen, wie z. B. in manchen funktionalen Programmiersprachen oder Makroprozessoren , muss die rekursive Programmiermethode zwingend verwendet werden, da iterative Sprachkonstrukte fehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.