Kommentare mit RunCode

Mit dem heutigen Update kann man in RunCode auch Kommentare einfügen. Da ich mich nicht so recht für ein Kommentarzeichen entscheiden konnte, habe ich gleich mehrere Möglichkeiten, die in diversen Umgebungen üblich sind, hineingepackt. Folgende Kommentierungsarten stehen zur Verfügung (in entsprechender Prioritätenreigenfolge):

  1. /* Kommentar */
  2. { Kommentar }
  3. # Kommentar
  4. % Kommentar
  5. // Kommentar

Rettet die Welt!

Kurzmitteilung

Getreu nach dem Motto „Rettet die Welt“ kann man mit RunCode nun die Welt abspeichern und natürlich auch wieder laden.

]]>

RunCode – Roboter macht Beep!

Es wurde ein kleines Update eingespielt. Der Roboter ist jetzt in der Lage ein Beep-Signal durch die Methode Ton() von sich zu geben. Die Aktualisierung wurde durchgeführt, da ich darauf aufmerksam gemacht wurde, dass das ähnlichs Systeme wohl auch können und es ein Ziel war, RunCode möglichst kompatibel zu gestalten.

Die neue Version befindet sich hier.

]]>

Bugfix Runcode 13.03.19

Kurzmitteilung

In RunCode wurde ein Bug gefixed. Bisher konnten benutzerdefinierte Anweisungen nicht ausgeführt werden, wenn dem Bezeichner die runden Klammern für die Parameter folgten. Herzlichen Dank an Herrn Rau, der mir den Fehler mitteilte.

]]>

Speichern und Laden des Editors in RunCode

Kurzmitteilung

RunCode wurde aktualisiert. In der neuen Version kann der Programmcode des Editors nun in eine Textdatei gespeichert und daraus wieder geladen werden. Hierzu einfach einen Rechtsklick in den Editor durchführen und die entsprechende Auswahl treffen.

]]>

YoungDB – Aktualisierung

  • In der Textbox für die SELECT-Statements konnte man einen Zeilenvorschub bewirken, der die ganze Abfrage zerschoss. Jetzt bewirkt ein Druck auf return, dass sofort eine Abfrage gestartet wird.
  • Ist eine Tabelle geöffnet und klickt man auf speichern, so wurde nach dem Speichern eine Exception geworfen.
  • Wenn man einen Datensatz mit einem Boolean-Attribut hinzufügte, ohne auf die Checkbox zu klicken, so wurde ein NULL-Wert abgespeichert, was aber nicht plausibel ist, da das nicht visualisiert werden kann. Jetzt wird standardmäßig „false“ gespeichert, ausser natürlich, man setzt einen Haken.
  • Die neue Version wurde auf der YoungDB-Unterseite eingepflegt.]]>